1. Willkommen auf WildStarOnline.de!


    Also, nicht lange überlegen und schnell und einfach kostenlos registrieren und viele weitere Features wie unseren DevTracker, Chat und vieles mehr entdecken!

Das Spiel

25. Juli 2013
Das Spiel
  • [​IMG]
    Wildstar ist das MMO des kalifornischen Spiele-Entwicklers Carbine Studios aus Aliso Viejo, Kalifornien, welches 2004 gegründet wurde. Der Name "Wildstar" soll auf die Mischung aus Western- und Weltraumsetting Richtung FireFly hindeuten. Die Mitglieder des Entwicklungs-Teams, die sich selber als The Game Nerds bezeichnen, bestehen aus Spiele-Veteranen, die bereits an Größen wie World of Warcraft, Everquest 1 und 2, Warhammer Online, City of Heroes, Free Realms, Diablo II und StarCraft mitgewirkt haben.

    Im Vergleich zu anderen MMOs zeichnet sich Wildstar durch seinen Tiefgang und den vielschichtigen Inhalt aus. Und das beschränkt sich nicht nur auf die wunderschöne Spielekulisse. Der Kampf steht unter dem Motto "erkennen, reagieren und belohnt werden" und das innovative Gameplay (Pfade, Ability Points, Meilensteine) sorgt dafür, dass der Spieler so spielen kann, wie er das gerne möchte.

    Beim Einstieg in das Game und bei der Erstellung eines neuen Charakters wählt der Spieler eine Fraktion, eine Rasse, eine Klasse und einen Pfad aus. Wildstar ist auf alle 3 Spieler-Typen ausgerichtet und soll auch Sorge tragen, dass im Endgame-Content (Elder Game) genug Inhalt für Solospieler, PvPler und Hardcore-Raider zur Verfügung steht.

    Entwicklungs-Tools

    Bei der Entwicklung von Wildstar kommt professionelle Software wie XSI (Modelling, Animationen), Photoshop (Texturen, Rendering), ZBrush (Sculpting) und 3DCode (Malen in 3D) zum Einsatz.

    Entstehung des Trailers

    Bei der Entstehung des CG-Trailers war es den Carbine Studios wichtig, einen Weg zu finden, die Special Features in Wildstar zu zeigen. Im Trailer gibt es viele Elemente, auf die nicht ausdrücklich hingewiesen wird, aber ein wichtiger Bestandteil des Spieles sind (z.B. das Pfadsystem). Bei der Auswahl des Animationsstudios legten die Entwickler großen Wert darauf, mit einem Studio zusammen zu arbeiten, welches für sein Level an Qualität und Kreativität bekannt war. Die Wahl fiel auf die Blur Studios.

    Das primäre Ziel für den Look des Trailers war einfach: die Spielekomponenten nehmen, diese aufpolieren und im Trailer verwenden. Einige Komponenten mussten von Grund auf gebaut werden, wie zum Beispiel die Charaktere und die Kreaturen. Andere aber sind fast exakte Nachbildungen von denen im Spiel. Die Aufkleber auf dem Motorrad stimmen genau überein. Zum Schluss musste noch der Sound, die Stimmen und die Musik zusammen gebracht werden. Eine unglaubliche Besetzung konnte für die Stimmen engagiert werden. Troy Baker ist der Mensch Entdecker, Tara Strong war die perfekte Besetzung für die Aurin Wissenschaftlerin und der überaus talentierte Jim Cummings spielte Sarge, den Granok Soldaten. Witzig ist, dass der Granok seine Stimme von dem Typen erhält, der Winnie the Pooh spricht. Carbine`s eigener Jeff Kurtenacker komponierte die Musik. Ergebnis ist ein 2 1/2-minütiger gerenderter Trailer.

    Alles beginnt damit, dass ein Raumschiff mit 3 Exilanten (1 Mensch, 1 Aurin und 1 Granok) auf Nexus landen. Die Ladeluke geht auf und eine Aurin-Dame verlässt das Schiff, gefolgt von einem Granok-Söldner. Kurz daraufhin fliegt ein Mensch auf einem Hover-Bike über ihre Köpfe hinweg und beginnt, den Planenten auszukundschaften. Der Granok und die Aurin bleiben zurück beim Schiff. Die Aurin-Wissenschaftlerin beginnt mit ihrer Sonde die nähere Umgebung zu erkunden, während der Granok den Perimeter bewacht. Als eine kleine Diskussion zwischen ihr und dem Söldner entbrennt, entdeckt ihre Sonde eine Art Pflanze, die sich dann aber als einer von vielen auf Nexus heimischen Stieldrachen herausstellt und es auf die beiden abgesehen hat. Zum gleichen Zeitpunkt ist der Arkanschützen-Mensch bei einem riesengroßen Roboter angekommen. Als er sich der massiven Erscheinung nähert, ist die Neugierde größer, als die eigene Vorsicht und er berührt die Metall-Konstruktion mit seinem Finger. Daraufhin werden hunderte kleiner Roboter aktiviert, die dem Menschen nun entgegen strömen. Dieser flüchtet und rennt an der Aurin-Dame und dem Granok vorbei, die sich selber auf der Flucht befinden. Ein Überlebenskampf entbrennt und dem Arkanschützen gelingt es, mit einem gezielten Schuss durch den Kopf des Stieldrachen diesen zu töten. Doch es ist keine Zeit zu verschnaufen. Sogleich bricht der Boden unter ihnen Weg und alle 3 stürzen in die Tiefe. Als sich die Staubwolke lichtet, finden sie sich in einer Art unterirdischen Stadt wieder.

    Kunst von Wildstar

    Viele Spieler mögen den Asia Look nicht (z.B. AION) oder spärlich bekleidete Charaktere mit übergroßen Waffen (z.B. TERA). Andere können dem comichaften nichts abgewinnen (siehe SWTOR). Wildstar wiederum bietet eine stilisierte Mischung aus Sci-Fi und Fantasy (Pixar trifft auf Firefly). Die stilisierten Visuals laden dazu ein, sich in der Welt von Wildstar zu verlieren. Die Verwendung von stilisierten Visuals in irgendeinem Spiel hat zwei Vorteile: Zum einen kann sich der Künstler kreativ austoben (Menschen, Monster, Orte). Zum anderen werden die Systemanforderungen auf einem vernünftigen Niveau gehalten, was in der PC MMO Welt immer noch eine Notwendigkeit darstellt.

    Community

    Die Spieler werden bei Carbine groß geschrieben. So wurde zusammen mit den Fans auf der GamesCom 2011 der Weltenboss Metal Maw geschaffen und ins Spiel implementiert. Desweiteren involviert man durch den WSUplink, einer wöchentlichen Diskussionsrunde auf Twitter, die Fans noch mehr in die Entwicklung des Games. Wie wichtig die Community wirklich ist, zeigte sich, als das Mitglied Dyraele der Fanseite Wildstar Central ein Gedicht schrieb mit dem Titel "A Traitor's Whim" (die Laune eines Verräters), welches dann prompt von Cory Herndon und Amber Turner (Senior Content Designer) musikalisch umgesetzt wurde. Carbine pflegt seine Beziehung zu den Fans und so wurde 2013 die Arkship 2013 ins Leben gerufen. Amerikanische und europäische Fans wurden vom Studio eingeflogen und konnten 2 Tage lang unveröffentlichte Features des Spieles ausprobieren und in Panels mit den Entwicklern diskutieren.

    Referenzen:
    1. Chad Moore im Interview mit MMORPG
    2. Massively im Gespräch mit Executive Producer Jeremy Gaffney
    3. WildStar On The Record: Fragen an das Prop Team
    4. Wildstar Online Übersetzung: Whats In An Art Style
    5. GamesCom: Metal Maw erblickt das Licht der Welt