Skorabben

24. Juli 2013
Skorabben
  • [​IMG]

    Skorabben sind allerorts auf Nexus anzutreffen; besonders häufig jedoch kommen sie in staubigen, trockenen Gegenden vor. Skorabben sind zähe und unangenehme Gliederfüßler, die sich durch einen harten Panzer aus Chitinsegmenten auszeichnen, der in einen tödlichen Giftstachel zuläuft. Auch ihre Beine sind schwer gepanzert und vorne mit riesigen Zangen ausgerüstet, die selbst Felsbrocken zermalmen können. Skorabben halten sich auf dem Boden auf und können sich schnell auf felsigem Terrain fortbewegen, und auch unter staubigen Bedingungen finden sie problemlos ihren Weg. In ihrem abgeflachten Schädel sitzen sechs Augen, mit denen sie selbst dann noch sehen können, wenn einer der Sandstürme aufkommt, die die trockeneren Regionen des Nexus häufig heimsuchen.

    Skorabben verstecken sich gerne im Boden - werden sie gestört, kommen sie aus ihren Bauten hervor. Mit ihrem Gift lähmen sie ihre Opfer, bevor sie sie mit ihren Vorderzangen zermalmen. Was dann noch von ihnen übrig ist, schaufeln sie sich ins vor Zähnen strotzende Maul.


    SPEZIALANGRIFF: Der Giftstachel der Skorabbe kann eine Lähmung hervorrufen. Die Skorabbe schlägt zuerst mit ihrem Schwanz zu, um ihre Beute zu betäuben und an der Flucht zu hindern, bevor die Vorderzangen sich um den Rest kümmern.


    INTERESSANTES DETAIL AUS DEM ARCHIV! Wenngleich die Jagd auf Skorabben nicht ungefährlich ist, gilt ihr Fleisch unter den Gourmets von Nexus als seltene Delikatesse, deren Zartheit und Geschmack hoch geschätzt wird. Die hohe Zahl der bei der Jagd auf Skorabben-Fleisch umgekommenen Feinschmecker hat nur dazu beigetragen, seinen Wert in den Augen wahrer Kenner noch weiter zu steigern.